Geschichten aus und über Moondance

"moondance goes online 2.0" - das Spiel im Webinar

Sandra Dirks ist eine vor Ideen sprudelnde Trainerin und Autorin sowie leidenschaftliche Bloggerin.

 

Sie berichtete in der Training aktuell 05/2016 über MoonDance - und in ihrem Blog:

www.sandra-dirks.de
www.sandra-dirks.de

"Dieser Materialtipp ist längst überfällig. Aber es hat sich in den letzten 18 Jahren noch keine Gelegenheit für mich ergeben, dieses wundervolle Spiel vorzustellen. 

 

Während meiner Ausbildung zur Ausbildungsleiterin lernte ich es zum ersten Mal grob im Überblick kennen. Stets auf der Suche nach guten Lernmaterialien stolperte ich immer wieder über MoonDance.

 

Aber erst im Jahr 2014 auf dem Suggestopädie-Kongress lernte ich es wirklich kennen, und kaufte es. Dort hatte ich übrigens eine tolle Einführung zum Spiel mit Friede Gebhard, der Erfinderin des Spiels." ...      weiterlesen


Moondance in der Sprachtherapie

Bild: Julie Brachet
Bild: Julie Brachet

Mara Krovecs, Logopädin und Dichterin, beschreibt ihre sprachtherapeutische Arbeit mit MoonDance:


"Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit MoonDance. Die Möglichkeiten, das Spiel und die schöne Musik einzusetzen sind breit gefächert, und zwar für Kinder und Erwachsene, für Gruppen und Einzelstunden. 

Ganz hervorragend .....   weiterlesen


Moondance im Training

Marcus Koch, Trainer, schreibt über seine MoonDance-Erfahrungen:


"Seit Jahren biete ich u.a. Fremdsprachenseminare (Englisch) als Intensivseminare (Business English) über 3 Tage an, die oft in Hotels stattfinden. Dort sind die Seminartage lang, aber gleichzeitig gilt es, die Teilnehmer in der Fremdsprache zu halten, auch noch am Abend, selbst nach dem Nachtessen. Hier setze ich oft MoonDance ein und bin immer wieder erstaunt, wie selbst nüchterne Buchhalter ein kreatives Potential entwickeln, das sie selbst auch in Erstaunen versetzt.

Bei dem Kreieren der Geschichten verliert sich oft sehr schnell die Angst vor dem Sprechen oder dem Fehlermachen, oft wird schallend gelacht, wenn ein neuer Teilnehmer der Geschichte eine witzige Wendung gibt. Wenn wir am ersten Abend einige Runden gespielt haben, passiert es in aller Regel, dass uns die imaginären Charaktere in weiteren Übungen zum Telefonieren, Email-Schreiben oder anderen business-bezogenen Themen begleiten und für die Unterrichtsatmosphäre mehr als erheiternd wirken. MoonDance ist toll."


Moondance in der Schule

Zwei Lehrerinnen berichten von ihren Erfahrungen:

 

"Auf ‚MoonDance’ wurde ich in meiner Schulleiter-Ausbildung aufmerksam. Unsere ehemalige Schulleiterin stellte uns das Spiel vor. Die 14 Schulleiter spielten es mit sehr großer Begeisterung und lasen anschließend ihre wirklich gelungenen und witzigen Geschichten vor. Wir hatten sehr viel Spaß mit ‚MoonDance’ – für mich war klar, dass ich es sofort für meine Grundschüler (1. bis 4. Klasse) bestellen musste.     weiterlesen


Moondance in Osteuropa

Wolf-Henry Dreblow/pixelio.de
Wolf-Henry Dreblow/pixelio.de

Dr. Simone Hillmann, Slawistin und Lerntherapeutin in Moskau:

 

"Im LRS-Förderkurs habe ich das Problem, dass die Schüler nach 6 Stunden Unterricht nicht mehr schreiben möchten. Doch Moondance motiviert sie. Die Satzanfänge und die mitunter ungewöhnlichen Reizwörter auf den Kärtchen fordern sie heraus, sich selbst eine Geschichte auszudenken und aufzuschreiben. 

 

Sogar der größte Schreibmuffel bringt einen tollen Text auf's Papier. Zwar gibt es auch solche Kommentare wie: 'Das passt doch gar nicht!' oder 'Das ist ja unlogisch!', doch am Ende lesen alle stolz ihre Produkte vor."


Moondance-Geschichte: Omnibus ins Glück

Eine MoonDance-Geschichte, die wir hier vorstellen möchten, ist - Ehre, wem Ehre gebührt - von unserem Sohn Julian. Er hat seine erste MoonDance-Story mit 15 bei der Game-Release-Party geschrieben und vorgelesen. .... 


"Es war einmal, oder sollte ich sagen: es ist einmal ein Faulpelz? Dieser Faulpelz war mir gar nicht mal so unähnlich. Soll heißen: wahnsinnig intelligent, charmant, eine Seele von Mensch und überhaupt. Sein einziges Problem war .... weiterlesen


Moondance bei der DGSL

Zwei Teilnehmer des DGSL-Kongresses "LernLust 2009" teilten ihre Eindrücke:

 

"...Etwas ganz Spezielles habe ich aus dem Workshop zu MoonDance - das magische Geschichtenspiel mitgenommen: eine Geschichte [...] zum Verschenken..."

(C. Friedrich)

 

"...Den Höhepunkt lieferte für mich der zweite Tag mit der Veranstaltung 'MoonDance - das magische Geschichtenspiel' (Referentin: Friede Gebhard).  

Niemals hätte ich gedacht, wie einfach und mit wieviel Lust ich innerhalb weniger Minuten Geschichten erfinden, erzählen und ebenfalls schreiben kann..."

(N. Azofri)


Moondance in Buch und Presse

Im Buch "Improvisation und Storytelling in Training und Unterricht" hat Barbara Messer über ihre erste Begegnung mit Moondance geschrieben: "Nicht nur, dass wir uns verkleidet haben, die tollsten Geschichten der Welt geschrieben haben, nein, ich hatte anschließend solch einen Bauchmuskelkater vom Lachen, der einzigartig war."

Download
Masemann_Messer_MoonDance.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.9 KB

In "Lernen ohne Grenzen - Suggestopädie, Stand und Perspektiven" haben wir 1993 einen tollen Artikel veröffentlicht: Der Geist des Menschen ....


Unsere Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass kreatives Lernen stattfindet, wenn vier Flüsse den See der Möglichkeiten speisen, in den die Lerner badend eintauchen können:

  • den Geist der Lernenden entzünden ...
  • ein entspanntes, vertrauensvolles Lernklima herstellen ...
  • sich Herausforderungen stellen ...
  • ...
Download
Artikel Der_Geist_des_Menschen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Wenn die Fantasiereise beginnt

Artikel zum Wiedererscheinen von Moondance im Darmstädter Echo vom 12.12.2009

Download
Wenn die Fantasiereise beginnt 121209.pd
Adobe Acrobat Dokument 945.3 KB

Keine Gewinner und keine Verlierer

Artikel in der Südhessen Woche vom 17.12.2009


Download
Keine Gewinner und keine Verlierer 17120
Adobe Acrobat Dokument 136.6 KB